Traditionelle Chinesische Medizin

Traditionell chinesische Medizin

In ihrer Methodik und ihrem Denken ist sie eine Medizin, die in China schon seit tausenden von Jahren praktiziert und weiterentwickelt wird und mit der viele Krankheiten behandelt werden können. Sie ist eine ganzheitliche Medizin, was bedeutet, dass Körper, Geist und Seele in der Betrachtung untrennbar miteinander verbunden sind.

Im Mittelpunkt dieser Medizin steht das Denken, dass der Organismus von Energie durchströmt wird und dass diese Energie die Lebensfunktionen beeinflusst. Fließt diese Energie in uns gleichmäßig, befinden wir uns in einem Zustand der Harmonie, wir sind gesund.

Eine Störung dieses Energieflusses führt zu Dysbalancen, daraus können sich die unterschiedlichsten Krankheiten entwickeln.

Traditionell chinesische Medizin und Covid 19

In der TCM können Infektionen mit Corona/SARS-CoV-2 bereits in einem sehr frühen Stadium, in dem es schulmedizinisch noch keine wirksame Therapie gibt, behandelt werden. Durch den Einsatz von chinesischen Kräutern kann dadurch die Schwere einer Covid-19 Erkrankung deutlich abgemildert und somit ein sehr viel leichterer Krankheitsverlauf erreicht werden.

Nach überstandener Covid-19 Infektion können diverse Beschwerden das Allgemeinbefinden zum Teil erheblich beeintächtigen. Auch hier gibt es mit der TCM therapeutische Möglichkeiten, die wir in der westlich orientierten Medizin nicht kennen.